Aktuelles

IMPULSE – eine Welt

Die Ausstellung des Künstler-Symposiums Volkenroda des Kunstwestthüringer e.V. (Juli 2016) im Christus – Pavillon geht nach Schloss Dryburg – Eröffnung am Donnerstag, dem 10. November, 19 Uhr.

Dieses Künstler-Symposium war aktiver Teil der Festschrift zum 25 – jährigen Bestehen des Kunstwestthüringer e.V.
_dsc_0227 _dsc_0179Beteiligte waren unter Leitung von Kurator Ralf Klement fünf Künstlerinnen und Künstler des Vereins, drei internationale ( Italien und Belgien), einer der Darmstädter Sezession und einer aus dem bayerischen Raum. Die meisten der Künstler verfügen über eine überregionale und vielfach sogar internationale Erfahrung und Reputation und sind im europäischen Raum und darüber hinaus vernetzt. Einige von ihnen haben zudem einen besonderen Bezug zum Kunstwestthüringer e.V. und zu Thüringen durch eigene Präsentationen in der vereinseigenen Galerie im Schloss Dryburg.
„Impulse – Eine Welt“ – der Titel bot eine große Palette von geistig – konzeptuellen Ansätzen für die Malerei, der sich die Künstler in diesem Falle ausschließlich widmeten, wiewohl sie ansonsten zum Teil auch in anderen künstlerischen Genres unterwegs sind. _dsc_0179Der Ort der Aktion, das Kloster Volkenroda mit seiner meditativen Gestimmtheit, seiner Geschichte, – sie trugen bei zu einer entspannten Arbeitsatmosphäre. Das gemeinsame Überlegen und Reflektieren führte naturgemäß zu sehr verschiedenen Themen in sehr individueller Bildsprache: menschliche Befindlichkeiten und Beziehungsgeflechte – auch in schmerzhaften oder katastrophalen Abirrungen, Landschaften oder Erkundungen richtiger Wege im Alltagsleben zum Beispiel. Das Symposium als öffentlicher Akt der Festschrift hatte zudem einen integrativen Aspekt: Flüchtlingskinder aus verschiedenen Ländern aus der Aufnahmestelle Eigenrode waren eingeladen worden, die deutschen und internationalen Künstler und Künstlerinnen zu porträtieren.
Die Arbeitsergebnisse des Symposiums auf quadratrischen Leinwänden fügten sich ganz hervorragend in den Kubus des Christus – Pavillon und spiegelten seine geniale Grundstruktur.
In den charaktervollen Galerieräumen im Schloss Dryburg werden sie dann eine ganz andere Wirkung entfalten.
Die gerade erschienene Festschrift ist zur Vernissage der Präsentation Thema einer kurzen Würdigung durch Herrn Dr. Rolf Luhn von Art Regio, eines der freundlichen Förderer des Symposiums, das außerdem finanziell unterstützt wurde durch das Thüringer Finanzministerium. Zu den Bildern wird die Laudatorin Kunstwissenschaftlerin Frau Dr. Susann Ortmann sprechen.

Juliane Döbel