Aktuelles

Ein Blick zurück

Der Kunstwestthüringer in seinem vierten Jahr im Bad Langensalzaer Schloss Dryburg

 

© w.sons

© w.sons

Es gilt in einer Welt, in der die Zerstreuung die Regel bildet, hellsichtig zu leben“, sagte der große Albert Camus. Genau das will der Kunstverein – dem Üblichen an oberflächlichen Vergnügungen ( die selbstverständlich genauso ihre Berechtigung haben ) eine andere Qualität des Genießens und Nachdenkens über unser menschliches Dasein entgegenzusetzen – mit der Präsentation von Kunst unserer Zeit. Deren unermesslichen Varianten in Themen, Techniken, Genres nimmt sich der Verein an. Das tut er seit seiner Gründung am 05.11.1990 unermüdlich, allen Widrigkeiten technischer, personeller und finanzieller Art zum Trotz. Da bedarf es einer Heimstatt für solcherlei Aktivitäten, und die hat der Kunstverein nach verschiedenen Domizilen in Mühlhausen in Bad Langensalza gefunden: Schloss Dryburg ist durch die großzügige Unterstützung von Albrecht Kiesow seit Dezember 2010 ein passendes Refugium und Vereinsgalerie.

 

© w.sons

© w.sons

Neben einer Reihe verschiedener anderer Aktionen im UH – Kreis und darüber hinaus finden hier regelmäßig sechs jährliche Ausstellungen statt. Von Beginn an hatten und haben sie eine erstaunliche Resonanz für eine so kleine, aber so agile Stadt! Die Jahresausstellung zeigt zu Ende des Jahres und Anfang des Folgejahres immer einen kleinen Querschnitt durch das künstlerische Schaffen der Vereinsmitglieder. Eine lebendige Vielfalt an Motiv, Technik, Handschrift macht Angebote für jeden Kunst – Geschmack und jede gedankliche Ausrichtung der Besucher. Durch die internationalen Kontakte zu Kollegen und Kolleginnen aus verschiedenen Ländern kann Ralf Klement, Vorstandsmitglied und auch im Vorstand von „European Artist“, in jedem Jahr eine besondere Präsentation von Werken anbieten, die uns einen Blick über wirkliche und gedachte Grenzen erlaubt. 2011, im Jahr des Kampfes der Stadt beim „entente floral“, war das die Ausstellung „danza dei fiori“, der Tanz der Blumen in Form von Malerei, Plastik und Objekt mehrerer großartiger Kollegen und Kolleginnen aus Rumänien, Japan, Österreich, Italien. Eine Schaufenster – Aktion mit Bildern von Vereinsmitgliedern flankierte zum selben Zeitpunkt alle Aktionen der Stadt. Internationale Kunst konnte 2012 in „letter of pleasure“ und im vergangenen Jahr mit finnischer Druckgrafik bewundert werden. Im Mai dieses Jahres erwartet uns eine wirkliche Herausforderung unserer Vorstellungen davon, was alles Kunst sein kann: Die italienische Aktionskünstlerin Raffaella Formenti wird in einer Performance die Schlossräume mit ihren herrlichen Gewölben zauberisch verwandeln.

Die Künstler und Künstlerinnen aus dem deutschen Raum kommen natürlich nicht zu kurz, sie bilden die Hauptachse in der Ausstellungstätigkeit des Vereins. Zum einen sind das solche aus dem Verein (Ellen Heuck, Bad Langensalza / Malerei, Grafik; Marion Walther, Mühlhausen / Keramik, Objekt, Grafik; Sebastian Weise, Sondershausen / Fotografie; Ilse Rex – Lenius, Friedrichsrode, / Malerei; Dagmar und Thomas Helmbold, Dachrieden / Kassel / Malerei, Grafik; und in diesem Jahr Ute Zyrus aus Nordhausen mit Malerei). Zum anderen sind das Künstler aus anderen Regionen Deutschlands: Hans Hendrik Grimmling, Berlin / Malerei; Elvira und Ekkehard Franz, Quedlinburg / Malerei, Objekt; Gil Schlesinger, Pfaffenhofen/ Malerei; Christiane Winter, Erfurt / Grafik; Ulrike Anna Schwartz, Fließau / Malerei, Lichtobjekte; Huber & Co., Arnstadt / Erfurter Raum mit Lithografien; Uta und Horst Feiler, Erfurt, mit Schmuckgestaltung und Grafik; und natürlich sehen wir nach 2011 mit dem Thema Figur / Landschaft in diesem Jahr die Themen Porträt / Akt aus der Privatsammlung der Familie Preuster, Friedrichroda.