Aktuelles

Ausstellung „Gil Schlesinger“

„Geburt der Trompete“, 1992, Öl auf Leinwand

31.01.2013 bis 22. 03.2013 | Schloss Dryburg | Bad Langensalza

Sechs Jahrzehnte deutsche Geschichte, die sich in dem malerischen und grafischen Werk des Künstlers Gil Schlesinger widerspiegeln, sind prägend für diese Persönlichkeit, die wir Kunstwestthüringer in unserer Galerie „Schloss Dryburg“ ab dem 31. Januar präsentieren  dürfen.
1931 wurde er in Aussig an der Elbe geboren, lebte während seiner rassischen Verfolgung  drei Jahre bis zum Kriegsende in der Illegalität und siedelte 1948 nach Israel über. Diese  Zeit in der hebräischen Kultur ist grundlegend für sein Schaffen, die Arbeit im Kibbuz, und schärfte seinen Blick für die Vielfalt der Menschen, die hier Zuflucht gesucht hatten. Landschaftlich beeindruckte ihn die Wüste.
Mit neuen Hoffnungen ging er 195 freiwillig in die DDR und arbeitete viele Jahre als Theatermaler. Seine Bilder aber wurden mehrfach falsch verstanden und gedeutet. Enttäuscht verließ er 1980 dieses Land und ging in die BRD. Bis heute arbeitet er  unermüdlich an seinem Werk. Er selbst ist ein außergewöhnlich gelassener Mensch, der trotz seines großen Erfahrungsbereiches die Liebe zum Leben nicht verloren hat.
Wir freuen uns auf diese Ausstellung und auf diesen Meister der Abstraktion.

Eröffnung: 31.01.2013 um 19.00 Uhr,
Laudator: Prof. Dr. Peter Langer

Judith Unfug-Leinhos